Schreibtisch aus Altholz

Schreibtisch aus Altholz

Hallo zusammen,

wir hoffen, dass Ihr alle einigermaßen gut durch die Corona-Krise kommt/gekommen seid. Das wichtigste ist natürlich, dass Ihr alle gesund bleibt 🙂

Wir haben dadurch, dass viele momentan im Home-Office sind, eine Kundenanfrage für einen Schreibtisch aus Altholz bekommen. Wenn wir uns alle mal überlegen, wie viel Zeit wir doch am Schreibtisch zu Hause verbringen, dann will man es doch wenigstens auch gemütlich haben, oder? Und wie geht das besser, wie mit einer schönen alten Eiche? Aber selbstverständlich auch mit natürlicher Baumkante und als Lamelle verleimt, damit man sehr lange etwas von dem Schmuckstück hat. Da viele immer fragen, wie so etwas hergestellt wird, haben wir eine kleine Bilderserie aufgenommen, um Euch Schritt für Schritt bei der Fertigung mitzunehmen.

Anfangs bestand der schöne Schreibtisch natürlich nur aus Eiche-Bohlen, die wir dann in der passenden Länge und Breite zurecht geschnitten haben.

Nachdem wir uns die Breite und Länge passend geschnitten haben, ging es erstmal an die Abrichte, damit das Holz danach gerade ist. Dies erkennt man gut daran, dass die Flecken von der oberflächlichen Feuchtigkeit nun weg sind.

Wir machen die Lamelle natürlich immer etwas länger, wie das Fertigmaß am Ende sein muss, damit wir uns etwas Spiel lassen müssen.

Nachdem dies geschehen ist, geht es ans Verleimen 🙂 Hier darf man keine Zeit verlieren, da man nicht unterschätzen darf, wie schnell und gut so ein Holzleim wirklich hält.

Hier ist es auf jeden Fall nötig, dass man zu Zweit ist, da die Tisch am Ende eine Länge von 2,5m hat und dieser sowieso alleine schwer zu bändigen ist.

Zwischen den Lamellen haben wir an manchen Stellen noch sogenannte „Lamellos“ eingesetzt, die das Holz nochmal besser zusammenhalten. Dies ist nicht unbedingt von Nöten, nur haben wir einen sehr hohen Qualitätsanspruch. Wenn wir was machen, dann machen wir es auch gescheit.

So schaut der Schreibtisch dann nach dem Verleimen aus. Dies ist immer das selbe Verfahren, egal ob Thekenplatte, Esszimmertisch der wie hier ein schöner Schreibtisch aus Altholz.

Da neben dem Schreibtisch ein etwas kürzeres Regal gebaut wird, haben wir dem Kunden vorgeschlagen, dass wir diesen an der der Stelle etwas abrunden. Keiner möchte mit seinem Bürostuhl dann an solch einer Ecke hängen bleiben. Wozu die Löcher hinten sind, kann sich sicher jeder denken, oder?

Natürlich sehen sichtbare Kabel auf einem Schreibtisch nie schön aus! Hierbei wurde der Abstand zwischen den Kabelauslässen perfekt vom Kunden angegeben, damit später so wenig Kabel, wie nötig, zu sehen ist.

…auch nachdem die letzten Risse gespachtelt worden sind, ging es mit der Platte auf die große Schleifmaschine, damit wir schneller und besser auf der gesamten Fläche schleifen konnten.

Nun ist nur noch etwas Feintuning mit dem Handschleifer angesagt und ab gings zum Ölen.

Schaut Sie nicht auch schon hier wunderschön aus? was sagt Ihr dazu? Wir ölen unsere Platten generell mindestens 2x ein und wachsen Sie am Ende nochmal, damit die Oberfläche auch richtig schön zur Geltung kommt. Ein gewisser Schutzfaktor durch das Wachs, ist natürlich ebenfalls gegeben.

Wenn Ihr Euch die Schritte mal so anschaut, dann sind es schon einige Stunden, die man zu Zweit mit solch einer Platte verbringt. Hierbei waren wir circa. 7 Stunden beschäftigt. (inkl. 1 1/2 Stunden ruhen lassen, nach dem Leimen, die man dann als verlängerte Mittagspause nutzt 😛 )

..zu Hause beim Kunden… toll, oder? Und auch die Kabel sind kaum zu sehen..

Hier lässt es sich doch gleich viel besser Arbeiten 🙂 Solltet Ihr das Büro bei Euch zu Hause auch verschönern wollen, so stellt uns gerne eine Anfrage. Wichtig hierbei ist immer die Länge, Breite und Stärke vom Holz. Dies könnt Ihr bestenfalls schon mit angeben.

So dann frohes Schaffen, bleibt´s gesund und bis bald,

Beste Grüße aus München,

Marcel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.